Text Size

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ob nun eine Fähe (weibliches Frettchen) oder ein Rüde (männliches Frettchen) besser zu einem passt, das muss jeder für sich entscheiden.

Beide Geschlechter werden gleichermaßen zutraulich.

Rüden werden in der Regel etwas größer und stämmiger als Fähen und haben aufgrund ihrer etwas stärker ausgeprägten Stinkdrüsen einen intensiveren Eigengeruch, welcher jedoch nach der Kastration deutlich nachlässt.

Wichtig: Es ist aus tierschutzrechtlichen Gründen strengstens verboten, die Stinkdrüsen zu entfernen!!!

Die Kastration einer Fähe ist ca. doppelt so teuer wie die eines Rüden, ist aber sofern mit der Fähe nicht gezüchtet wird, wegen der Gefahr der Dauerranz,  die im schlimmsten Fall tödlich verlaufen kann, zwingend erforderlich!

Rüden sind meist ein wenig verschmuster und lassen sich beim Spazieren gehen besser an der Leine führen.
Die quirligen Fähen geben dafür so richtig Gas beim Toben und hüpfen total verrückt durch die Gegend.

Es gibt natürlich auch immer Ausnahmen!

Man kann sowohl 2 Rüden als auch 2 Fähen zusammenhalten, aber natürlich auch paarweise.

Da Frettchen jedoch sehr gesellige Tiere sind, versteht es sich von selbst, mindestens 2 Frettchen zusammen zu halten! Ausserdem machen zwei Frettchen nicht mehr Arbeit als eins.