Text Size

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Beissen Frettchen in Kabel?

Entwarnung: Frettchen sind keine Nagetiere und beissen daher auch nicht in Kabel oder Schläuche bzw. nagen eigentlich nichts an.

Stinken Frettchen?

Über diese Meinung lässt sich natürlich streiten... Frettchen haben einen typischen Wildgeruch. Dieser mag für empfindliche Nasen vielleicht etwas streng sein oder man muss sich erst daran gewöhnen, aber eigentlich riecht ein Frettchen auch nicht strenger als eine Katze oder ein anderes Haustier. Der Geruch von Frettchen wird auch oft mit dem von Bienenwachs verglichen. Kastrierte Tiere haben meist einen herben, süßlichen Geruch. Unkastrierte Rüden können während der Ranzzeit allerdings auch ein wenig unangenehm riechen. 

Frettchenhaltung in einer Mietwohnung - kann der Vermieter das verbieten?

Rein rechtlich zählen Frettchen zu den Kleintieren und erfordern somit keine Zustimmung vom Vermieter. Dieser kann die Haltung von Frettchen allerdings untersagen, wenn Beschwerden z. B. wegen Geruchsbelästigung vorliegen. Um unnötigen Ärger zu vermeiden, ist es daher auf jeden Fall ratsam, sich vor der Anschaffung beim Vermieter und ggf. auch bei den Nachbarn nach möglichen Einwänden zu erkundigen.

Kann man Frettchen auch alleine halten bzw. wird ein Einzeltier zutraulicher? 

Frettchen sind Gruppentiere und sollten daher auf gar keinen Fall alleine gehalten werden!!! Man braucht sich nur einmal eine Gruppe Frettchen beim Spielen, Kuscheln oder bei der gegenseitigen Fellpflege anzuschauen, das sagt eigentlich schon alles. Ein einzeln gehaltenes Tier wird auch nicht zutraulicher als Tiere aus einer Gruppenhaltung und ein Mensch kann einen Frettchenpartner niemals ersetzen! Ausserdem macht es vom Kostenfaktor auch keinen wirklich großen Unterschied, ob man jetzt Futter und Klostreu für ein oder zwei Tiere kauft. Käfig/Schrank und Spielzeug hat man ja sowieso schon und zwei Frettchen machen auch nicht mehr Arbeit als eines.

Rüde oder Fähe? 

Ob nun eine Fähe oder ein Rüde besser zu einem passt, das muss jeder für sich entscheiden. Rüden sind meist ein wenig verschmuster und lassen sich beim Spazieren gehen lieber an der Leine führen, Fähen geben dafür so richtig Gas beim Toben und hüpfen total verrückt durch die Gegend. Es gibt natürlich auch immer Ausnahmen!

Welpe oder Alttier?

Auch wenn die flauschigen Welpen mit den Knopfaugen ja soooo süß aussehen, muss man sich natürlich auch Gedanken darüber machen, dass man sie auch erst noch erziehen muss! Die Benutzung des Katzenklos beizubringen ist manchmal garnicht so einfach. Die Kleinen werden natürlich auch austesten, wie weit sie wohl gehen können. Da wird ersteinmal kräftig in die Finger und Zehen der neuen Besitzer gezwickt, denn man weiß ja auch nicht, dass die Menschen das nicht mögen. Und wenn ist es auch egal, denn es macht ja umsomehr Spaß, wenn die Menschen dann so lustig quieken und hinter einem her laufen... Den kleinen Fellbüscheln dies und viele andere Dinge beizubringen, kosten natürlich viel Zeit und Geduld.

Ein älteres Tier hingegen ist meist schon erzogen. Und in vielen Frettchenauffangstationen und Tierheimen warten sehr liebe Vermittlungsfrettchen auf einen neuen Besitzer. Da sollte man sich auf jeden Fall überlegen, ob es denn unbedingt ein Welpe sein soll.

Frettchen und Tierhaarallergie? 

Ja, auch Allergiker dürfen sich in Bezug auf Frettchen Hoffnung machen: Trotz Tierhaarallergie ist es vielen Leuten möglich, Frettchen zu halten. (Ich spreche aus eigener Erfahrung Lachanfall)  Man sollte natürlich in jedem Fall erst testen, ob der Körper allergisch auf Frettchen reagiert, aber in vielen Fällen geht es gut. Pauschal kann man dies natürlich nie sagen!

Frettchen und andere Haustiere / Frettchen und Kinder? 

Aus unseren bisherigen Erfahrungen verstehen sich Frettchen im Allgemeinen recht gut mit Katzen und Hunden. Es kommt natürlich individuell immer auf die jeweiligen Tiere an, so dass eine pauschale Aussage hier leider nicht getroffen werden kann. Aber selbst wenn sie sich noch so gut verstehen, gilt immer: die Tiere bitte niemals unbeaufsichtigt lassen! Problematisch wird es allerdings mit Nagetieren, da diese (als mögliche Beutetiere der Frettchen) auch wenn kein Blickkontakt besteht, schon alleine durch den Geruch in ständiger Angst leben würden. Dies führt auf beiden Seiten zu unnötigen Stress und ist daher nicht empfehlenswert!

Auch Kinder sollte man nie ohne Aufsicht mit Frettchen spielen lassen. Vor allem Kleinkinder fassen Tiere oft unbeabsichtigt grob an und es könnte passieren, dass das Frettchen dann in Panik gerät und zubeisst.

Lassen sich Frettchen erziehen? 

Hier ein ganz klares NEIN! Man kann einem Frettchen zwar vieles beibringen, aber es wird immer seinen eigenen Kopf haben und niemals wie ein Hund gehorchen oder auf Befehl irgendwelche Kunststücke machen! Ein Frettchen tut dies nur, wenn es sein eigener Wille ist.  

Werden Frettchen stubenrein?

Mit ein wenig Geduld und natürlich Lekkerlies und Lob als Belohnung, kann man einem Frettchen durchaus beibringen, sein Geschäft auf dem Katzenklo zu verrichten. 100%ig stubenrein werden Frettchen jedoch nicht. Es kann immer mal vorkommen, dass das Frettchen beim Spielen einfach zu spät merkt, dass es "muss" und dass dann auch mal ein Häufchen daneben geht. Dafür sollte man als Besitzer Verständnis haben.