Text Size

Bewertung: 2 / 5

Stern aktivStern aktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Wir Frettchen sind die domestizierte Haustierform des Iltisses. Wir stammen mit hoher Wahrscheinlichkeit vom europäischen Waldiltis (Mustela putorius) ab.

Die „Ursprungsfrettchen" waren die Albinofrettchen, doch heute gibt es uns bereits in zahlreichen Zuchtformen, welche im Menüpunkt „Farben" genauer beschrieben werden.

Die Zucht mit uns Frettchen begann bereits im 4. oder 5. Jahrhundert vor Christus. Schon bei den Griechen dienten wir damals hauptsächlich als Helfer bei der Kaninchenjagd. Auch die Römer hielten Frettchen als Jagdhelfer oder zur Bekämpfung von Kaninchenplagen. Frettchen wurden anfangs auch zur Bekämpfung von Ratten- oder Mäuseplagen gehalten, diese Aufgaben übernahmen aber später die Katzen.In Deutschland und England wurden Frettchen erstmals im 13./14. Jahrhundert zur Jagd eingesetzt. Auch heute noch werden Frettchen als Jagdhelfer eingesetzt.

Diese Form der Jagd bezeichnet man als Frettieren. Dazu ist eine spezielle Ausbildung erforderlich. Beim Frettieren wird das Frettchen vom Jäger in den Kaninchenbau gesetzt und an dessen Ausgang wieder vom Jäger erwartet. Durch unseren intensiven Raubtier-Geruch fliehen die Kaninchen aus dem Bau und werden dann vom Jäger erlegt. Wir müssen hierbei leider einen Maulkorb tragen, denn sonst würden wir uns nämlich evtl. selbst den Bauch mit der Beute vollschlagen und danach erstmal im Bau ein Nickerchen halten - und das kann bekanntlich dauern...

Heutzutage werden Frettchen allerdings vorwiegend als Haustier gehalten. Das Frettchen entstand nach langer Zähmung aufgrund der planmäßigen Züchtung des Waldiltisses. Die ersten Frettchen waren die Albinofrettchen (weiße Frettchen mit roten Augen). Erst durch Rückkreuzungen mit dem Waldiltis sind die vielen verschiedenen Farbschläge entstanden.

Entlaufende Frettchen haben in Deutschland kaum Überlebenschancen. Aufgrund unseres kurzen Darmes müssen wir alle 2-3 Stunden Nahrung aufnehmen und der geringe noch vorhandene Jagdinstinkt reicht in der Regel nicht aus, um genügend Beute zu fangen.

Frettchen sind daher mehr oder weniger auf den Menschen angewiesen!

Zur Abstammung/ Stammbaum