Text Size

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Da wir Frettchen leider schnell zu Zahnstein neigen, solltet Ihr auch unsere Zähne ab und an mal überprüfen.

Dunkle Verfärbungen deuten auf Zahnstein hin. Leichter Zahnstein kann mit etwas Glück vorsichtig mit dem Fingernagel entfernt werden. Bei stärkerem Befall muss der Zahnstein unter leichter Narkose von einem Tierarzt mit einem Ultraschallgerät entfernt werden. Zahnstein verursacht zudem Zahnfleischentzündungen (zu erkennen am dunkelroten Zahnfleisch am Zahnansatz). Wird der Zahnstein nicht entfernt, kann eine dauerhafte Zahnfleischentzündung die Organe schädigen! Die häufige Gabe von Dosenfutter fördert übrigens die Entstehung von Zahnstein! Etwas größere Stücke Rindfleisch z.B. beugen Zahnstein vor, da die Zähne beim Kauen durch die Fleischfasern gesäubert werden.

Häufig brechen wir Frettchen uns eine Ecke vom Fangzahn ab. Ist nur eine winzige Ecke abgebrochen und wurde der Nerv nicht frei gelegt, ist dies nicht weiter schlimm. Die Zähne wachsen bei Frettchen nicht nach, aber wir können damit gut leben. Ist der angebrochene Zahn allerdings scharfkantig oder liegt ein Stück vom Nerv frei, sollte man uns einem Tierarzt vorstellen, der Zahn muss dann ggf. gezogen bzw. die scharfkantige Stelle etwas abgefeilt werden, so dass wir uns nicht mehr daran verletzen können. Ist man sich unsicher, im Zweifelsfall auch besser kurz durch den Fachtierarzt abchecken lassen.

zahnpflege