Text Size

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Zum Päppeln erkrankter oder geschwächter Tiere, z.B. nach einer OP oder schwerer Krankheit sind Convalescence Support von Royal Canin und hochkalorische Vitaminpasten (beides beim Tierarzt oder übers Internet erhältlich) bestens geeignet. Beim Convalescence handelt es sich um ein Pulver, welches sich ganz einfach mit etwas Wasser zu einem wohlschmeckenden Brei anrühren lässt. Es wird auch oft als eine Art "Astronautennahrung" bezeichnet. Vor der Gabe von Convalescence sollte jedoch mit dem Tierarzt Rücksprache gehalten werden.

Babybrei eignet sich sehr gut, um im Krankheitsfall Medikamente darunter zu mischen. Babybrei ab dem 4. Monat wie z.B. Hipp "Bio Hühnchen" oder Hipp "Bio Rindfleisch" oder einfach das obligatorische "Karottengläschen" werden meist gerne angenommen. Nach einer OP oder nach schwerer Krankheit mit Fressunlust kann man dem Frettchen so wenigstens ein wenig fleischhaltige Kost zuführen. Man kann diesen Brei natürlich auch noch mit etwas Öl, Eigelb, Rinderfettpulver oder Bierhefe ein wenig aufpeppen oder etwas Convalescence-Pulver darunter mischen. 

Wenn Euer Frettchen den Brei nicht mag, versucht mal etwas Trockenfutter in Wasser einzuweichen und daraus dann einen Brei zu machen. Einfach Trockenfutter in Wasser einweichen, mit etwas Öl, Eigelb, Rinderfettpulver, Bierhefe oder Convalescence Support mischen und das Ganze pürieren.

Ihr könnt Eurem Frettchen auch etwas Hühnerbrühe kochen, diese gibt Energie und sorgt auch gleichzeitig für die wichtige Aufnahme von Flüssigkeit. Dazu kocht Ihr einfach ein möglichst fettes ganzes Huhn oder etwas Hühnerklein in Wasser (ohne Gewürze)! Kochzeit beim ganzen Huhn ca. 2 Stunden. Fleisch von den Knochen pulen, Knorpel aber drin lassen! Ihr könnt dann anschließend das Fleisch klein schneiden und pürieren und die feritge Brühe bei Bedarf auch in Eiswürfelbeutel abfüllen und einfrieren. Wer mag, kann das Ganze vor dem Pürieren noch mit etwas Reis, Rinderfettpulver oder etwas gutem Öl, z.B. Lachsöl verfeinern. Öl und Rinderfettpulver eignen sich besonders als Ersatz für fehlendes Hühnerfett, wenn das Huhn sehr mager ist.

Bei den oben genannten Vitaminpasten (NutriCal oder auch CaloPet) handelt es sich um hochkalorische Pasten, die das Frettchen ebenfalls mit allem Wichtigen versorgen und somit zum aufpäppeln, neben dem Convalescence auch sehr gut geeignet sind. Diese sollten jedoch keinesfalls überdosiert werden! 

Zudem ist bei kranken und geschwächten Tieren unbedingt darauf zu achten, dass sie vor allem ausreichend Flüssigkeit (!) und auch Nahrung zu sich nehmen!!! Notfalls muss alle paar Stunden eine Zwangsernährung erfolgen, da die Tiere sonst sehr schnell abbauen!!!
Dies gelingt am Besten indem man etwas Brei, Hühnerbrühe oder Wasser (notfalls Wasser mit etwas aufgelöster Vitaminpaste) mit Hilfe einer kleinen Spritze (natürlich ohne Nadel!) oder einer Pipette seitlich ins Mäulchen spritzt.
Es gibt auch ein spezielles Elektrolytpulver zum anrühren mit Wasser, welches dem Austrocknen vorbeugt und Energie liefert. Dieses nennt sich "Rehydration Suport" von Royal Canin und ist beim Tierarzt erhältlich.
Auch wenn sich Euer Wusel mit allen Kräften dagegen wehren sollte, rettet ihr ihm durch diese Maßnahme evtl. sogar das Leben!
WICHTIG: Wenn Ihr Euer Frettchen im Nacken fasst und die Nackenhaut sich dann nicht sofort wieder zurück zieht, droht Euer Frettchen auszutrocknen und benötigt dringend Elektrolyte vom Tierarzt! In diesem Fall bitte nicht warten und umgehend einen Tierarzt aufsuchen!