Text Size

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Um uns Frettchen verstehen zu lernen, müssen Menschen sich natürlich intensiv mit uns beschäftigen. Hier schonmal vorab einige Tipps von uns, was unser Verhalten zu bedeuten hat:

Verhalten Bedeutung
hüpfen, springen, mit weit aufgerissenem Mäulchen vor "ihrem" Menschen weglaufen das Frettchen ist ausgeglichen und freut sich
muckern Freude, Ausgelassenheit
zittern (meist nach dem Schlafen) Frettchen regt seinen Kreislauf an
mit dem Schwanz wedeln auf Beute warten, höchste Anspannung. Auch oft beim Spielen, wenn sich die Frettchen gegenseitig fangen
kurzer, markanter lauter Schrei das Frettchen hat große Angst bzw. hat sich erschrocken
Fellsträuben, "Bürstenschwanz", hochbeinig tippeln das Frettchen hat Angst bzw. ist sehr angespannt
fauchen  Respekt verschaffen
Stinkbombe ablassen (beissender Geruch) Entleerung der Analdrüsen (oft bei Angst)
platt auf den Boden fallen lassen Beobachtungshaltung, kurze Verschnaufpause
"ihrem" Menschen in die Füße oder Finger zwicken Übermut, Spielaufforderung
gegenseitiges Beschlecken Fellpflege, Zuneigung
gegenseitiges Beschnüffeln in der Analgegend Kontaktaufnahme, Verständigung
Pflanzen ausgraben natürlicher Buddel-Instinkt (Höhlenbau)
Wegschleppen von Futter Bunkern, Vorräte für schlechte Zeiten anlegen Cool
Fiepen (bei Welpen) Rufen nach der Mutter, auf sich aufmerksam machen